Freitag, 31. Dezember 2010

Neu: Finanzlexikon - Begriffe kurz und verständlich erklärt

tinto - Rund ums Geld

Begriffe rund um Geld, Börse, Finanzen und Wirtschaft lassen sich an vielen Orten im Internet recherchieren - doch entweder sind die gefundenen Erklärungen viel zu lang und kompliziert oder zu ungenau. Deshalb haben wir jetzt unser eigenes Finanzlexikon begonnen - kurz und knackig für Einsteiger und den Alltagsgebrauch. Was möchten Sie wissen?

Was ist Bonität?
Was ist der DAX?
Was bedeutet Einlagensicherung?
Wie funktioniert die Pfandleihe?
Was sind Rentenfonds?

Das und vieles mehr ist alles schon da - klicken Sie einfach oben auf einen der Links. Doch unser Finanzlexikon soll weiter wachsen: Schreiben Sie uns, wenn Sie einen gesuchten Begriff noch nicht finden, damit wir wissen, wie wir unser Finanzlexikon erweitern sollen.

-> Finanzlexikon

Keywords:
Finanzen, Begriffe, Finanzlexikon, Geldlexikon, kurz und verständlich, Geld, Börse, Finanzbegriffe, Wirtschaft

Montag, 27. Dezember 2010

Gute Vorsätze 2011

tinto - Rund ums Geld

Mancheinem liegt die weihnachtliche Schenkerei und Schlemmerei schwer im Magen und er will mit dem Erarbeiten der guten Vorsätze 2011 nicht bis Neujahr warten: Nächstes Jahr soll es mit den Pfunden runter und mit dem Geld aufwärts gehen, die Beziehungen zu anderen Menschen sollen erfreulicher und die Karriere erfolgreicher werden. Und dafür muss ein Plan her: Was will man ändern? Warum will man es ändern? Und wie will man Schritt für Schritt vorgehen?

Dem Warum sollten man besondere Aufmerksamkeit schenken, denn das Warum ist nicht nur für den ersten Motivationsschub wichtig, sondern auch um am Ball zu bleiben. Den persönlichen Plan macht man am besten schriftlich, um ihn sich regelmäßig in Erinnerung rufen und die Erfolge messen zu können - beides sollte Teil des Plans sein.
Weitere Informationen

-> Selbstverwirklichung und Lebensziele - Geld, Beziehungen, Abnehmen, Rauchen aufhören...

Keywords:
2011, Gute Vorsätze, Neues Jahr, Selbstverwirklichung, Lebensziele, Persönlichkeitsentwicklung, Coaching, Motivation, Geld, wie werde ich reich, Abnehmen, Diät, Beziehungen, Rauchen aufhören

Donnerstag, 9. Dezember 2010

Was sind eigentlich Anleihen?

tinto - Rund ums Geld

Derzeit hört man oft von Anleihen (Bonds), auch wenn man sich nicht für das Thema Geld interessiert. Sie tauchen ständig in den Schreckensmeldungen zu den diversen Krisen im Euroland auf. Aber was sind eigentlich Anleihen?

Anleihen sind festverzinsliche Wertpapiere, die von Unternehmen, Banken und Staaten herausgegeben werden - auf diese Weise beschaffen sie sich Geld. Anleger wiederum kaufen sich Anleihen als Kapitalanlage - sie bekommen für das Geldverleihen Zinsen. Die Abmachung über die Laufzeit und die Höhe der Zinsen wird in einer Urkunde verbrieft.

Wie fast immer im Zusammenhang mit Geldanlage gilt: Je höher die Chance (Zinsen), desto höher das Risiko (Zahlungsausfall für Zinsen und Rückzahlung).
Mehr Informationen bei
-> Anleihe - Geldanlage zwischen Risiko und Chance

Keywords:
Anleihe, Anleihen, Bond, Bonds, Rentenpapiere, festverzinsliche Wertpapiere, Rating, Bonität, Staatsanleihen, Euro-Krise, Griechenland, Irland

Mittwoch, 1. Dezember 2010

Kreditfinanzierte Weihnachtsgeschenke?

tinto - Rund ums Geld

Plasma-TV, iPad, iPhone, Schmuck, Autos... überall wird mit farbenprächtigen Abbildungen geworben. Und man möchte diese Dinge so gerne haben, sie sich selbst oder anderen schenken, aber hat nicht das Geld dazu auf dem Konto oder im Portemonnaie. Der eine oder andere überlegt, einen Kredit aufzunehmen, um den Liebsten und sich selbst alle Wünsche erfüllen zu können. Oft werden Ratenkäufe angeboten - ach das kann man sich doch leisten, sind ja nur ein paar Euro pro Monat, die kann man doch leicht abstottern.

Doch genau hier lauert die Schuldenfalle. Ein paar Euro hier für das iPhone, ein paar da für einen Urlaub, noch ein paar für die neue Couch-Garnitur, das Bett, das Auto, den Handy-Vertrag! Alles scheint so problemlos - und das macht doch jeder, oder? Aber haben Sie noch den Überblick?

Die Fernsehserie von Peter Zwegat, Schuldnerberater und Sozialpädagoge in einer Beratungsstelle in Berlin-Friedrichshain, ist so erfolgreich, weil es vielen Menschen so geht wie den Musterfällen in seinen Sendungen: Menschen sind in die Schuldenfalle getappt, sind den Verlockungen erlegen und haben sich mehr gekauft, als sie sich zu dem Zeitpunkt leisten konnten. Irgendwann haben sie den Überblick verloren oder es ist etwas passiert (Krankheit, Jobverlust, Börsencrash, Naturkatastrophe...), wodurch sie die Raten nicht mehr zahlen konnten. Durch die Zinsen und Gebühren, die dann anfielen, wuchs der Schuldenberg noch weiter an und schließlich stand der Schuldeneintreiber vor der Tür.

Nicht erfüllte Ratenzahlungen sind die häufigste Ursache für Insolvenzen privater Verbraucher. Einen Kredit sollte man nur aufnehmen, wenn man zum einen den Überblick über seine Einnahmen, Ausgaben und sein Vermögen hat und sich sicher ist, den Kredit auch zurückzahlen zu können - selbst wenn etwas Unvorhergesehenes passiert.

Informationen zu den verschiedenen Kreditarten erhalten Sie bei
-> Kreditvergleich, Verbraucherkredit, Ratenkredit...

Doch manchmal ist es besser, kleinere Brötchen zu backen: Überraschen Sie den Partner statt mit Überschuldung lieber mit Einfühlsamkeit und Kreativität. Und die Kinder freuen sich am meisten über die Aufmerksamkeit und gute Laune ihrer Eltern.

Keywords:
Weihnachten, Schulden, Kredit, Darlehen, Verbraucherdarlehen, Ratenkredit, Ratenkauf, Kreditvergleich, günstiger Online-Kredit