Freitag, 25. März 2011

Der günstigste Kredit

Geldanlage und Börse

Egal, ob man einen Kredit zur Überbrückung eines Engpasses oder für eine größere Anschaffung aufnehmen will, kann man dies
  • bei einem Kreditinstitut (Bank, Sparkasse, Postbank) direkt, 
  • über einer Kredit-Vermittlungsplattform (vermittelt Kredite von Privatpersonen und/oder Kreditinstituten) oder 
  • bei einer Privatperson aus dem Verwandten-, Bekannten- oder Freundeskreis tun. 
Bei den Kreditinstituten kostet der Kredit Zinsen, bei den Privatpersonen manchmal die Freundschaft oder den Familienfrieden.

Viele Verbraucher nutzen zur Finanzierung ihrer Wünsche und Nöte Dispokredite bzw. geduldete Überziehungen. Doch diese Art Verbraucherkredite sind an ein Girokonto gebunden und meist sehr teure Kredite. Günstiger sind da Abrufkredit (mit einem Rahmenkredit-Vertrag) oder ein Ratenkredit. Wer bereits Disposchulden hat, kann versuchen, umzuschulden - d. h.: die betreffende Bank oder eine andere fragen, ob sie den Dispokredit in einen Ratenkredit oder Abrufkredit umwandeln würde und dabei versuchen, gute Zinskonditionen auszuhandeln.

Der günstigste Kredit ist allerdings gar kein Kredit: Wer erst spart und dann kauft, braucht gar keine Zinsen bezahlen. Wenn man für größere Anschaffungen vorher monatlich Geld auf ein Tagesgeldkonto einzahlt, bekommt man während der Ansparzeit sogar Zinsen für sein Geld. Das macht jede Anschaffung im Grunde billiger und man braucht keine Angst zu haben, dass man sich mit Ratenkäufen, Ratenkrediten, Handyverträgen u. ä. übernimmt.

Anzeigen
1822direkt
smava.de – Direkt Kredit


Mehr zum Thema Kredite
  • Kredite (tinto - Tipps und Themen für Verbraucher)
  • Dispokredit (tinto - Tipps und Themen für Verbraucher)
  • Bankenvergleich (tinto- Tipps und Themen für Verbraucher)

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen