Donnerstag, 10. Februar 2011

Währungsrisiko - was ist das?

Geldanlage und Börse

Die Möglichkeit, dass sich der Wechselkurs für den Anleger, der in ein Anlageprodukt einer anderen Währung investiert, ungünstig entwickelt, wird als Währungsrisiko bezeichnet.

Wer in Anlageprodukte investiert, die in einer anderen Währung geführt werden (z. B. ausländische Aktien, Anleihen oder Gold), der sollte auch die Entwicklung des Wechselkurses zwischen der eigenen und der fremden Währung im Auge haben, denn im Grunde investiert er sowohl in das Anlageprodukt als auch in die fremde Währung. Entwickelt sich der Wechselkurs ungünstig, so kann das die Kursgewinne des Anlageproduktes auffressen oder Kursverluste verstärken.

Gut zu wissen: Bei Fonds kommt es nicht darauf an, in welcher Währung der Fonds geführt wird, sondern darauf in welche Anlageprodukte welcher Währung er investiert.

Die Einzelheiten zu Wechselkurs und Währungsrisiko mit Beispielen bei
-> Währungsrisiko


Keywords:
Finanzen, Geld, Ausland, Investitionen, Geldanlage, Währungsrisiko, Aktien, Aktienfonds, Emerging Markets